Jetzt anfragen!

Wärme von überall

Hier sorgen Wärmewellen auch für sekundäre Abstrahlung von Wänden, Decke und Boden – also angenehme Erwärmung rundum. Das ist entscheidend für das Wohlbefinden. Sie brauchen außerdem für eine gefühlte Temperatur von 21°C tatsächlich nur etwa 18°C Raumtemperatur. 

Keine kalten Füße

Die herkömmliche Heizung durch erwärmte Luft erzeugt je nach Raumhöhe steigende Temperaturen, da warme Luft nach oben strömt. Die Folge sind kalte Füße und ein gut erwärmter Plafond – also teure ungenutzte Wärme oben an der Decke.

easyTherm schafft Abhilfe ohne Zugluft. 

In beheizten Wohnräumen fühlen Sie sich dann am wohlsten, je geringer der Unterschied zwischen Oberflächentemperaturen und Lufttemperatur ist. Echte Infrarotheizungen mit einem hohen Strahlungswirkungsgrad erfüllen diese Anforderung. Hochwertige Infrarotpaneele erwärmen in erster Linie nicht die Luft, sondern die Raumhülle, Oberflächen und den Menschen selbst.

Optimale Luftfeuchtigkeit

Wärmewellen bewirken, dass die Luftfeuchtigkeit von den wärmeren Wänden in die kühlere Luft abgegeben wird.

Angenehme Luftfeuchtigkeit, für die Atemwege besseres Raumklima und trockene, auch gegen Schimmelbildung resistente Wände, sind die Vorteile. 

Keine feuchten Wände mit Infrarot

Herkömmliche Heizungen erwärmen die Luft stärker als die Wände. Daher wird die Feuchtigkeit der Luft von der Wand aufgesogen. Folgen sind trockene Luft, feuchte Wände mit schlechter Wärmedämmung und sogar Schimmelbildung (vor allem in Ecken und hinter Möbeln).

easyTherm Wärmewellen verhindern diese Effekte.