Jetzt anfragen!

Wohnbau – Energiebedarf wird immer weniger

Bei Neubauten oder sanierten Häusern ist der Heizwärmebedarf sehr gering. Wird heute ein Einfamilienhaus gebaut, so benötigt es eine Heizlast von nur mehr 3 Kilowatt; also nur etwas mehr als eine Herdplatte. Es stellt sich die berechtigte Frage, ob dafür aufwändige Wärmepumpen- oder Biomassesysteme erforderlich sind.

Hier punkten Infrarotheizungen für deren Installation und Betrieb keine aufwändigen Bau- bzw. Stemmarbeiten, kein Rauchfang, keine Räume für Heizmaterial und auch kein Wartungsaufwand nötig sind. Das spart jede Menge Zeit und Investitionskosten. Die flachen Infrarotpaneele werden einfach an Wand oder Decke montiert – einfach easy, schnell, schön und günstig.

Heizsysteme der Zukunft müssen auch den Kriterien der Nachhaltigkeit entsprechen. Die Techniken haben sich in den letzten Jahren rasant verändert. Was gestern noch der Geheimtipp war, ist heute bereits überholt. Infrarotheizung ist die ideale Lösung. Flexibilität und Anpassungsfähigkeit an die Bautechnik, ideale Werte bei der Energieeffizienz. Infrarot ist in Österreich durch fast 90% Ökostrom mit einem Höchstmaß an erneuerbarer Energie die Zukunftsheizung

Strom – krisensicher und unabhängig

Infrarotheizungen werden mit Strom betrieben. Strom ist die Energieform, die sich sauber und einfach im eigenen Land und sogar selbst per Photovoltaikanlage erzeugen lässt. Ökologisch top ist auch die Nutzung des Stroms aus der Steckdose. Der aktuelle Stromherkunftsbericht 2015 der E-Control beschreibt die Stromherkunft und liefert sensationelle Werte: Erneuerbarer Anteil in Österreich von 89,10%.

Energiesparen – das Thema der Zukunft

Wärmestrahlung, die von den Keramikkacheln des Kachelofens abgegeben wird, empfinden wir als sehr angenehm. Selbst in alten, zugigen Häusern ist uns damit behaglich warm, da Strahlungswärme besonders wirksam ist. Das bedeutet, dass Sie wohltuende Strahlungswärme, erzeugt mit Infrarotheizung, mit weniger Energie früher genießen können, als Wärme von einer Luftheizung. Die Raumtemperatur kann bei echten Infrarotheizungen gesenkt werden, ohne dass man es als kühler empfindet – das spart Energie und Heizkosten.

Außerdem werden die Mauern erwärmt, was Schimmelbildung entgegengewirkt. Durch das trockenere Mauerwerk entsteht ein höherer Dämmwert, der den Energieverbrauch weiter senkt.

Wenn Sie mit Infrarot heizen, verbrauchen Sie nur dann Energie, wenn die Wärme benötigt wird. Hier gibt es keine Verluste durch bereits unnötig gespeicherte Wärme (wie z.B. bei Fußbodenheizung). Auch die punktgenaue, bedarfsgerechte Temperaturregelung der Infrarotheizung macht dieses System zum Energiesparer.

Komfort – mehr Zeit für wichtige Dinge

Einheizen war gestern - heute ist Komfort angesagt! Mit der Zukunftsheizung ist alles easy und Sie haben mehr Zeit für die wichtigen Dinge. Keine Termine mit Servicetechnikern, keine Wartungen, kein Organisieren von Heizmateriallieferungen, kein Warten auf den Rauchfangkehrer, kein Einheizen oder gar Arbeiten für Brennholz.

Behaglichkeit - Wohlfühlen in den eigenen 4 Wänden

Eine kalte Wohnung löst Unbehagen aus. Wir heizen, damit wir uns bei kaltem Wetter zu Hause wohlfühlen, es behaglich warm haben und gesund bleiben.

Herkömmliche Heizungen erwärmen erst die Luft, bevor wir die Wärme überhaupt spüren. Dabei wirbeln sie Staub und Pollen auf, was den menschlichen Körper belastet. Hochwertige Infrarotpaneele erwärmen in erster Linie nicht die Luft, sondern die Raumhülle, Oberflächen und den Menschen selbst. Angenehme Strahlungswärme wirkt rundherum und schenkt uns wohlige Behaglichkeit, wie bei Kachelofenwärme.

Denken Sie an Ihre Zukunft und Ihre Gesundheit. Auch in Zeiten, in denen man Komfort noch mehr zu schätzen weiß, wie im Alter oder bei gesundheitlichen Problemen, ist einfaches Heizen mit Infrarot Gold wert.