Jetzt anfragen!

Hier ein Beispiel

Vergleichen Sie selbst: In einem Pellets-Kessel müssen Temperaturen bis 1.000 °C für eine Raumtemperatur von 20 °C erzeugt werden. Ein Einfamilienhaus braucht dazu ca. 5 Tonnen Holz pro Saison. Auch bei Gas und Öl ist der Wärmeverlust enorm. Ist das ökonomisch noch sinnvoll? Hier kann die direkte Wärmeabgabe durch High-Tech-Infrarot deutlich punkten.

Beratung spart Energie

Unsere Erfahrung zeigt, dass Berechnungen mithilfe objektiver Normen die aussagekräftigsten Ergebnisse bringen. In Österreich ist das die betriebswirtschaftliche Vergleichsrechnung für Energiesysteme (ÖNM7140). Sie liefert ein vollständiges Bild für Ihre Kosten/Nutzen-Rechnung. Die Systeme sind objektiv vergleichbar.

Ökologisch und ökonomisch

Tonnenweise Schnittholz, Pellets oder Öl – das sind Massen, die bewegt werden müssen. Erdgas muss Kontinente durchqueren. Das kostet viel Geld und Ressourcen. Auch die Wärmepumpe ist, wie der Vergleich zeigt, aufwändig, braucht viel Platz, Wartung und einen elektrischen Antrieb. easyTherm Kunden freuen sich, ohne Rauch, mit geringstem Platzbedarf und deutlich weniger Energiekosten eine nachhaltige Lösung gefunden zu haben. Die praktischen Vorteile des elektrischen Stromes werden mit easyTherm effizient genützt. Photovoltaik und Energiespeicher sind die perfekte Ergänzung zum ökologischen Haus.

Gute Nachricht - wir rechnen für Sie

Bei professioneller Heizungsauslegung, wie easyTherm sie in seinem Leistungspaket inkludiert, werden alle wesentlichen Kostenfaktoren berücksichtigt. So planen Sie voraus, was die Heizung heute und in Zukunft kostet. Berücksichtigt werden:

  • Kosten für die Anschaffung – kapitalgebundene Kosten
  • Betriebskosten für Service, Wartung, Lieferung, Lager
  • Verbrauchskosten nach dem Heizenergiebedarf

Schon der Vergleich der Betriebskosten zeigt, dass wartungsfreies Heizen mit Strom aus der Steckdose deutlich spart. Der Heizbedarf wird systembedingt geringer, da die Strahlungswärme früher und besser zum Wohlbefinden führt. 

So sieht der Kosten/Nutzen-Vergleich für ein Haus mit 150 m² Wohnfläche und einer Energiekennzahl von 30 pro Jahr aus: