Jetzt anfragen!

Pelletsheizung im Vergleich zu easyTherm

Biomasse (Holz) und insbesondere Pellets gelten als nachwachsender Rohstoff und daher als „CO2-neutral“. Haben Sie einen Keller in dem Pellets wachsen?

Bäume wachsen, aber nachwachsen tun sie nur bei Wiederaufforstung und entsprechender Pflege. Außerdem dauert es eine geraume Zeit, bis die zuvor (und nicht danach!) verheizte Biomasse wieder nachgewachsen ist. Das frei gewordene CO2, als wesentlichstes Treibhausgas, ist daher über diese Zeit des Nachwachsens erst mal in der Atmosphäre und zeigt dort seine schädliche Wirkung. Darüber hinaus werden rund 20% des Energieinhaltes von Pellets im Keller dafür benötigt, damit diese überhaupt einmal in den Keller kommen – dies ist zumeist Energie aus fossilen Brennstoffen.

Ein Pelletskessel sowie der Pelletsbunker benötigen Platz. 10 m² sind rasch verbraucht und bei Kosten von rund € 1.500,- pro verbauten m² sind dies gleich einmal € 15.000,- erhöhte Baukosten ohne noch eine Komponente der Heizungsanlage zu besitzen.

Jede Menge von bewegter Mechanik und Antrieben (denken Sie nur an die Pellets-Zufuhr über die Spindel) benötigt viel Energie (elektrischen Strom) und Wartung – und natürlich auch Ersatzteile, wenn etwas kaputt geht.

Die Idee der Nachhaltigkeit bei Pellets wird durch die Abrodung von ganzen Wäldern ad absurdum geführt! Dies zeigt die ORF Dokumentation: Europa auf dem Holzweg sehr eindrucksvoll.

Ihre Vorteile der easyTherm Lösung

  • Als allerwichtigsten Vorteil genießen Sie die erhöhte Behaglichkeit einer Strahlungsheizung gegenüber der Lufterwärmung einer Zentralheizung. Wie bei einem Kachelofen wird es kuschelig warm!
  • Keine Betriebskosten für Service und Wartung. Ein Leben lang sorgenfrei Heizen mit easyTherm.
  • Keine bewegten Teile, daher kein Verschleiß und auch keine Störgeräusche.
  • Wesentlich weniger Aufwand beim Bau: Entfall von Rauchfang, Technikraum und Brennstoff-Bunker.
  • Wesentlich geringere Anschaffungskosten.
  • Daher auch geringere Gesamtkosten (in denen die Anschaffung sowie Betrieb und Verbrauch bewertet werden).
  • Keine Feinstaubelastungen.
  • Bessere Öko-Bilanz da über 90% Ökostrom aus regenerativen Quellen im österreichischen Netz vorhanden sind.
  • Kombinierbar mit Photovoltaik und Stomspeicher.

Heizungsvergleich